PAION setzt bei Partnering, Outlicensing, Due Diligence auf Brainloop

Von Brigitte Ehret am 02. März 2018

Grafik mit Brainloop und PAION Logo

Nach dem Börsengang 2005 und einer Kapitalaufstockung in 2014 gilt die volle Konzentration der Aachener PAION AG nun der Entwicklung des Benzodiazepin-Sedativums und -Anästhetikums Remimazolam. Technisches Herzstück für den Austausch der teils höchst vertraulichen Forschungsdaten bilden Brainloops sichere Cloud-Lösungen. Sie kommen in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz: in klinischen Studien, beim Partnering, bei Auslizenzierungen oder Due-Diligence-Prüfungen.

SICHERER DATENAUSTAUSCH IM BIOTECH-UMFELD HAT HÖCHSTE PRIORITÄT

Wirksam und sicher gestaltet PAION auch den Datenaustausch. Schließlich ist für die Entwicklung neuer Medikamente eine intensive Kommunikation mit bestehenden und potentiellen Partnern, Forschungseinrichtungen und anderen akademischen Einrichtungen nötig. Dabei handelt es sich unter anderem um zentrale Geschäftsgeheimnisse, wissenschaftliche Erkenntnisse, patentrechtlich relevantes Know-how oder vertrauliche Patientendaten.

Anders ausgedrückt: Sämtliche Informationen müssen so gut wie möglich vor Diebstahl, unbefugten Blicken und nicht autorisierter Vervielfältigung geschützt werden. Das geistige Eigentum ist für Unternehmen im biopharmazeutischem Umfeld existenziell. Entsprechend vertraulich handhabt PAION seine Kommunikation.

SICHERHEIT, BENUTZERFREUNDLICHKEIT UND PREISGESTALTUNG ÜBERZEUGEN

Das galt für das Unternehmen besonders im Jahre 2016, als die Remimazolam-Phase-III-Koloskopiestudie abgeschlossen und in den USA mit Cosmo ein neuer Partner hinzukam: PAION machte sich auf die Suche nach einer umfassenden Lösung, die sie beim Partnering und Outlicensing sowie bei Due-Diligence-Prüfungen unterstützen sollte. Dabei mussten unterschiedliche Anforderungen erfüllt werden.

Bei Brainloop bekam PAION Lösungen für verschiedene Business-Prozesse aus einer Hand. Auch die Sicherheitsfunktionen, die Benutzerfreundlichkeit und die Preisgestaltung überzeugten. Nicht zuletzt war entscheidend, dass die Daten ausschließlich in Deutschland gespeichert werden und damit strenge deutsche Datenschutzgesetze greifen.

„Mit Brainloop schützen wir fast jeden Austausch – von wissenschaftlichen und analytischen Reports bis hin zu pharmazeutischen Erkenntnissen und klinischen sowie non-klinischen Experimenten. Und natürlich beinhalten fast alle dieser Informationen unser geistiges Eigentum.“

Richard Middleton, Vice President Business Development

EFFIZIENTES PARTNERING UND OUTLICENSING

In der Praxis nutzt PAION Brainloop CollaborationRoom seitdem vor allem für die Zusammenarbeit mit externen Partnern und für die interne Kommunikation. Für Anforderungen im Zusammenhang mit der Due Diligence hingegen lässt sich der Brainloop DealRoom exzellent verwenden.

Lesen Sie in der Success Story mit welchen Argumenten Brainloop überzeugen konnte und wie PAION sein Business nun sicher und effizient gestaltet.

 Jetzt Success Story herunterladen

Collaboration, Due Diligence, Kunden

Das könnte Sie auch interessieren:

So schützen Biotech-Unternehmen sensible Forschungsdaten

So schützen Biotech-Unternehmen sensible Forschungsdaten

Weiterlesen
Diese 3 Gründe sprechen gegen die E-Mail-Verschlüsselung

Diese 3 Gründe sprechen gegen die E-Mail-Verschlüsselung

Weiterlesen
Credit Suisse tauscht Daten mit externen Partnern mit Brainloop

Credit Suisse tauscht Daten mit externen Partnern mit Brainloop

Weiterlesen
Ausgezeichnet: Brainloop Services auf dem 1. Platz

Ausgezeichnet: Brainloop Services auf dem 1. Platz

Weiterlesen
Kostenloses Webinar: Tipps für professionelle Gremienbetreuung